Kontakt >> Firmengeschichte
Die Firmengeschichte der Michael Priestoph GmbH

portrait

Im Jahre 1969 gründete Michael Priestoph die gleichnamige Firma MICHAEL PRIESTOPH in Hamburg. Seine Tätigkeit lag in der Vermittlung von Nüssen und Konserven. Erfahrungen hatte er bereits bei der EDEKA und der GEDELAG in Berlin (bei der sog. Berlin Einlagerung − hier wurden haltbare Lebensmittel, wie z.B. Trockenfrüchte, Nüsse und auch Konserven für die Einwohner Berlins eingelagert, um einer damaligen Blockade durch die Sowjetunion standzuhalten) sowie bei der Firma GECK & RINNEBERG in Hamburg gesammelt.

on desk

Seit den 1970er Jahren spezialisierte sich Michael Priestoph auf Trockenfrüchte (wie z. B. Aprikosen und Feigen) aus der Türkei. Sein größtes Augenmerk richtete er jedoch auf türkische Sultaninen. Innerhalb weniger Jahre schaffte er es, dass diese in Deutschland sehr populär wurden und fortan den größten Anteil an den deutschen Sultaninen−lmporten ausmachten.

global map

Die Firma MICHAEL PRIESTOPH florierte und wuchs von zwei auf vier Angestellte. Als Griechenland 1981 in die EU eintrat, bekam das Unternehmen jedoch einen Dämpfer, da durch die Einführung eines Minimum−Einkaufspreises sich die Importe der Sultaninen aus der Türkei erheblich verteuerten und das Geschäft rapide zurück ging.
Michael Priestoph suchte nach neuen Ursprungsländern und stieß auf den damals aufstrebenden Iran. Ãœber die Sultaninen fand er schnell den Weg zu den Pistazien. Aus früheren Geschäften kannte er die unreifen grünen Pistazienkerne bereits aus Sizilien und der Türkei. So führte er diese grünen Pistazienkerne aus dem Iran nach Europa ein.

Ende der achtziger Jahre veränderte der technische Fortschritt abermals das Geschäft, denn bessere Telefon− und Faxverbindungen erleichterten den Handel, so dass der klassische Makler immer mehr an Bedeutung verlor.
Die Lösung lag in einem größeren Serviceangebot. Neben der reinen Vermittlung nahm sich die Firma MICHAEL PRIESTOPH nun auch der Verwaltung von Konsignationen an und somit der Einlagerung, Qualitätskontrolle, Verkauf und Zahlungsabwicklung dieser Ware. (Unter Konsignationen sind Warenpartien zu verstehen, die von den Lieferanten aus den Ursprungsländern ohne Sicherheiten an Michael Priestoph geschickt werden, der diese dann für die ausländischen Lieferanten vermarktet und abrechnet.)
Ermöglicht wurde die Entwicklung der neuen Serviceleistungen vor allem durch das enorme Vertrauen ausländischer Exporteure in die Firma MICHAEL PRIESTOPH.

Im Jahre 1993 trat sein Sohn Andreas Priestoph mit in die Firma ein. Gemeinsam setzten Vater und Sohn den eingeschlagenen Weg aus klassischer Vermittlung und modernem Service fort. Die Produktpalette erweiterte sich um Datteln aus Tunesien, Birnen und Pflaumen aus Südamerika, Pinienkerne aus Pakistan sowie Sultaninen aus der ganzen Welt.

portrait

Als die Tochter Kathrin im Jahr 1996 in die Firma eintrat, arbeiteten bereits acht Mitarbeiter und eine Auszubildende in dem Unternehmen. Im Jahr 2002 übertrug Michael Priestoph die Firma auf seinen Sohn Andreas, der das Unternehmen zur MICHAEL PRIESTOPH GMBH umfirmierte.

Der Gründer Michael Priestoph zog sich langsam aus dem aktiven Geschäft zurück und arbeitete bis zu seinem Tod im Jahr 2011 als wichtiger Berater nahezu täglich im Büro.

team

Das Team der Firma Michael Priestoph GmbH im Oktober 2010

Nachdem das Unternehmen fast vierzig Jahre in der Nähe des Großmarktes im Zentrum Hamburgs seinen Sitz hatte, befindet sich das Unternehmen seit 2009 in modernen Büroräumen im Hamburger Westen in Bahrenfeld.

Aktuell bilden neun Mitarbeiter das Team der Firma MICHAEL PRIESTOPH GMBH. Die Geschäftsleitung wird von dem Händler Jochen Voecks unterstützt.

MICHAEL PRIESTOPH GMBH

Friedensallee 120 • 22763 Hamburg

+49 (40) 30 70 13 - 0